Amadeus Pro 2.6Amadeus Pro 2.6
Amadeus Pro ist das Schweizer Taschenmesser unter den Sound-Editoren

Neu in 2.6:
(2019-05-30)

  • Verbesserte Unterstützung von QuickTime- und mp4-Filmdateien, wobei auch Metadaten und Videospuren erhalten bleiben.
  • Verbesserte Unterstützung von m4a-Dateien.
  • iPhone-Filme (.m4v) werden unterstützt.
  • Vollständige 64-Bit-Anwendung.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.5.1:
(2018-11-09)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.5:
(2018-11-04)

  • Unterstützt den Dark Mode (Dunkelmodus) unter macOS Mojave.
  • Exportiert einzelne Spuren über das Spuren-Menü.
  • Unterstützung regulärer Ausdrücke in der Stapelverarbeitung wurden erweitert: Texte aus dem Dateinamen können in den Metadaten-Feldern eingefügt werden.
  • Behebt einen Fehler, der Echtzeitwerkzeuge unter macOS Mojave unbrauchbar machte.

Neu in 2.4.7:
(2018-06-09)

  • Behebt einen ernsten Fehler aus Version 2.4.6.

Neu in 2.4.5:
(2018-01-07)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.4.4:
(2017-12-18, R 1986)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.4.3:
(2017-11-25, R 1978)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.4.2:
(2017-08-13, R 1965)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.4.1:
(2017-07-31)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.4:
(2017-07-24, R 1932)

  • Viel schnellere Darstellung auf Computern, die Metal ab OS X 10.11 und höher unterstützen.
  • Unterstützung der Touchbar.
  • Unterstützung des Ogg-Opus-Dateiformats.
  • Dank Auto-Layout sieht die Benutzeroberfläche in allen Sprachen hervorragend aus.
  • Benötigt OS X 10.8 oder höher.

Neu in 2.3.1:
(2016-09-22, R 1729)

  • Behebt einen Fehler, der auf macOS Sierra zu Abstürzen führen konnte.

Neu in 2.3:
(2016-09-20, R 1717)

  • Unterstützt Metadaten in WAVE-Dateien.
  • Verbesserungen der Nutzeroberfläche.
  • Das Audiogeräte-Rack unterstützt mehrere Instanzen des gleichen Effekts.
  • Neues Tastenkürzel [Cmd][P] für Vorschau in Effekt-Fenstern.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.2.2:
(2015-12-27, R 1640)

  • Fehlende Tastenkurzbefehle wieder aktiviert.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.2.1:
(2015-10-29, R 1635)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.2:
(2015-09-25, R 1629)

  • Neue Programm- und Dateien-Symbole
  • Oberflächenanpassungen
  • Unterstützt 5:1-Ton vollständig für Aufnahme und Wiedergabe.
  • Läuft auf Retina-Displays schneller.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.1.7:
(2014-09-26, R 1576)

  • Vorige Versionen starteten nicht unter Mac OS X 10.9.5 oder Mac OS X 10.10.

Neu in 2.1.6:
(2014-05-09)

  • Unterstützt Mac OS X Yosemite (10.10).
  • Auswahl rastet an Markern ein.
  • Verbessertes Verschieben von Tonlage / Zeit.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.1.5:
(2014-01-06)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.1.4:
(2013-12-06)

  • Verbesserte Darstellungsgeschwindigkeit.
  • Fehler im 8-bit-WAVE-Export behoben.
  • Textexport für Spektrumanalyse verbessert.
  • Kleine Probleme in Mac OS X Mavericks behoben.

Neu in 2.1.3:
(2013-04-08)

  • Benötigt Mac OS X 10.6 oder höher.
  • Kleine Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.1.2:
(2013-04-08)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.1:
(2012-10-20)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.0.8:
(2012-05-26)

  • Marker sind beim Verschieben von Clips und beim Ändern der Auswahl magnetisch.
  • Programm-Oberfläche korrigiert.
  • Unter Mac OS X 10.7 können AMR-Dateien geöffnet werden.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.0.7:
(2012-03-15)

  • Fehler behoben, der die Vorhören-Funktion einfrieren ließ.

Neu in 2.0.6:
(2012-03-01)

  • Das aktuell im Internet-Stream laufende Stück kann extrahiert werden.
  • Die neueste Version von mpg123 wird für MP3-Decoding verwendet.
  • Darstellungsfehler behoben, der zu Abstürzen führen konnte.
  • Bessere Behandlung von Mehrspur-WAVE-Dateien.

Neu in 2.0.5:
(2011-11-05)

  • Aktuelles Dokument als Eingabequelle für Echtzeit-Analysewerkzeuge hinzugefügt.
  • Eine neue Erweitert-Einstellung bietet die Möglichkeit, die Echtzeit-Analysewerkzeuge immer im Vordergrund vor anderen Dokumenten zu halten.
  • Der Dialog Weißes Rauschen unterdrücken hat eine neue Option Bypass erhalten.
  • Stücke können jetzt aus iTunes 10.4 und höher ins Programm gezogen werden.
  • Kompatibel zu Growl 1.3.

Neu in 2.0.4:
(2011-09-10, R 1367)

  • Internetstream-Aufnahmen laufen jetzt stabil.
  • Fehler behoben, der bei abgeschnittenen Samples in MP3-Dateien zu Knacksern führte.
  • Fehler in der Anzeige der Bittiefe behoben.

Neu in 2.0.3:
(2011-08-07)

  • Inkompatibilität mit Mac OS X 10.7 Lion behoben.
  • Problem behoben, bei dem das Bearbeiten einzelner Kanäle in Stereodokumenten das Dokument beschädigen konnte.
  • Apple-Lossless-Dateien können jetzt auch mit höheren Raten als 48 kHz gesichert werden.

Neu in 2.0.2:
(2011-07-07)

  • Neue Weitere Einstellung zum An-/Ausschalten von Drag & Drop.
  • Neue Weitere Einstellung zum Abschalten des Zoomens per Scrollrad.
  • In neue Spur aufnehmen synchronisiert Wiedergabe und Aufnahme.
  • Spuren können jetzt von iTunes hereingezogen werden.
  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.0.1:
(2011-06-17)

  • Fehlerkorrekturen.

Neu in 2.0:
(2011-06-14)

  • Tonspuren können in derselben Zeitleiste in mehrere Clips aufgeteilt werden.
  • Intelligenter Bearbeitungsmodus.
  • Echtzeit-Audioeffekte.
  • Das Ändern der Lautstärke bewirkt automatisches Starten/Stoppen der Aufnahme.
  • Ein Aufnahme-Zeitplaner kann für mehrere Aufnahmen Zeitpunkte verwalten.
  • Direkte Aufnahme von Internet-Streams (MP3 / Ogg) möglich.
  • Verbesserte Pegelmesser.
  • MP3- und M4A-/AAC-Dateien werden nicht neu kodiert, wenn nur die Metadaten geändert werden.
  • 64-Bit-Version; benötigt Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) oder höher.
  • Vollständige Unterstützung von 32-Bit-Tondateien.
  • Unterstützt Growl-Benachrichtigungen.
  • Video-Spuren bleiben beim Bearbeiten (der Tonspuren) von QuickTime-Filmen unversehrt.
  • Integrierter Medienbrowser (benötigt Mac OS X 10.6 oder höher).
  • Liest und schreibt WMA-Dateien.
  • Liest und schreibt 3GP-/3GPP-2-Dateien.
  • Liest und schreibt AMR-Dateien.
  • Stapelverarbeitung deutlich schneller durch Nutzung mehrerer Prozessorkerne.
  • Multiband-Rauschunterdrückung.
  • Echtzeit-Analysewerkzeuge können auf geöffnete Dokumente angewendet werden.

Historie-Archiv